Menü Menü

News

Moutier, 23/08/2017

Tornos sponsert stolz die 67. CIRP Jahreshauptversammlung

Die Mitglieder der International Academy of Production Engineering (CIRP) aus aller Welt kommen zur 67. Jahreshauptversammlung der CIRP in Lugano, Schweiz, zusammen. Tornos – ein Name, der für Innovation steht – ist Sponsor dieser Veranstaltung, die vom 20. bis 26. August im Kongresszentrum Lugano stattfindet.

Die CIRP, die weltweit führende Organisation für produktionstechnische Forschung, nimmt in der Konstruktion, Optimierung, Steuerung sowie dem Management von Prozessen, Maschinen und Systemen eine führende Stellung ein. Die Mitgliedschaft in der Akademie ist Vertretern aus Wissenschaft, Lehre und Industrie vorbehalten, die ausgezeichnete Beiträge zur Forschung geleistet haben. Aktuell gibt es rund 600 solche Mitglieder aus 50 Industrieländern.

Die Sponsorentätigkeit von Branchenführern wie Tornos – einem Bronze Partner für die 67. Jahreshauptversammlung der CIRP – hilft, die Vision und Mission der Akademie voranzubringen. Die Vision der CIRP besteht darin, die Forschung und Entwicklung bei ihren Mitgliedern aus Wissenschaft, Lehre und Industrie zu fördern, um weltweit zum Wirtschaftswachstum und zum Wohl der Gesellschaft beizutragen. Die Mission der Akademie besteht hingegen darin, ein hochrangiges internationales Netzwerk von namhaften Wissenschaftlern und Industrievertretern aufzubauen, um deren Wissen und Erkenntnisse zu bündeln.

Bei der 67. Jahreshauptversammlung der CIRP werden auch Forschungsarbeiten aus unterschiedlichsten Themenbereichen vorgestellt, unter anderem Life Cycle Engineering und Montage, Schneiden, Konstruktion, elektrophysikalische und -chemische Verfahren, Schleifverfahren, Maschinen, Produktionssysteme und Organisationen, Präzisionstechnik und Messtechnik sowie Oberflächen.

Die CIRP wurde 1951 als International Institution for Production Engineering Research gegründet und legt den Schwerpunkt heute zunehmend auf den Einsatz computergestützter Methoden für die Steuerung von Fertigungsprozessen. Themen, die ausführliche Berücksichtigung finden, sind insbesondere Automation, Robotik und die computerintegrierte Fabrik der Zukunft. Ein Grossteil der aktuellen Arbeiten der CIRP befasst sich mit der Anwendung eines Systemansatzes auf die Fertigung. Die Kommunikationsbedürfnisse des Umfelds für computerintegrierte Fertigung (CIM) und die Rolle des Menschen in Fertigungsprozessen der Zukunft sollen dabei auch berücksichtigt werden. Immer mehr Aufmerksamkeit finden Probleme wie die nachhaltige Produktion, der Umwelteinfluss von neuen Technologien und die fertigungsbezogenen Aspekte der Globalisierung.

Weitere Informationen über die CIRP finden Sie im Internet auf: www.cirp.net