Menü Menü

Tornos Precision Park

Tornos Precision Park ist ein der Mikrotechnik, Präzisionsmechanik und Digitalisierung gewidmetes Kompetenzzentrum.

In der ehemaligen Junker-Fabrik sind Startups, Hochschulen, Institutionen und Partnerunternehmen durch die Entwicklung und Förderung neuer, zukunftsorientierter Lösungen an der Einleitung der vierten industriellen Revolution beteiligt. Der Tornos Precision Park zielt darauf ab, die Industrie, Innovation und Technologie zu stärken.

Die beteiligten Akteure verfügen über komplette Infrastrukturen, unter anderem eine Werkstatt für den Prototypenbau, speziell eingerichtete Büroräumlichkeiten, einen Ausstellungsbereich sowie Schulungsräume. Zudem haben sie Zugang zum Personalrestaurant von Tornos.

Stärkung der Innovation und Industrietechnik

Der Tornos Precision Park bietet einen günstigen Nährboden für Innovationen. Die Startups können einen Teil der Infrastrukturen mieten. Im anderen Bereich des Tornos Precision Parks arbeitet Tornos zusammen mit Partnerinstitutionen und -unternehmen an avantgardistischen Projekten.

„Wegweisende Produkte und Dienstleistungen entstehen oft aus Synergien, die zwischen verschiedenen Unternehmen geschaffenen werden. Das heißt dann, wenn mehrere Spezialisten ihre Kompetenzen für ein neues Projekt zusammenlegen. Genau dies beabsichtigen wir mit dem Tornos Precision Park“, erklärt Michael Hauser, CEO von Tornos. Dieser Ort ist ein Zukunftsträger. „Wir ziehen neue Talente an und erhalten gleichzeitig das bestehende Know-how der Region.“

Junker-Fabrik – Innovation ist Tradition

Hinter diesen Mauern perfektionierte Nicolas Junker, Pionier im Maschinenbau, den Drehautomaten, eine neuartige, extrem präzise Drehmaschine, die weltweit unter dem Namen „Swiss Type“ (Langdrehautomat) bekannt ist. Ziel des Tornos Precision Parks ist die Zusammenführung der Spitzentechnologien des Jurabogens und die Entwicklung neuer Kompetenzen in der Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen.

Inkubator i-moutier

Als Kooperationsplattform für verschiedene Partner aus der Region erstrebt i-moutier in erster Linie Projekte und Unternehmen im Bereich der Mikrotechnik zu unterstützen, junge Unternehmen mittels Infrastruktur und Dienstleistungen bei der Gründung und Entwicklung zu begleiten und innovationsfreundliche Unternehmen zu fördern, aber auch den Technologietransfer zwischen Privatwirtschaft, Schulen und Forschungseinrichtungen zu begünstigen.

Die Mitglieder dieses Vereines wollen die regionale Industrie stärken, indem die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren und bei Themen, welche speziell mit dem Know-how im Jurabogen in Zusammenhang stehen, gefördert wird.

Durch die neue Initiative sollen einerseits das Angebot an Lösungen, Anwendungen, Aufträgen und Geschäftsmodellen durch einen Zugewinn an Expertise diversifiziert werden und andererseits sollen regionale Talente die Möglichkeit erhalten, sich einzubringen. Die Absicht dieses einzigartigen Konzeptes ist es, ein günstiges Umfeld für die Entwicklung neuer innovationsträchtiger Projekte zu schaffen.

Besuchen Sie schon jetzt die Website des Vereines, um alles über i-moutier zu erfahren: www.i-moutier.ch.