Menü Menü

News

Moutier, 21/06/2017

Übergabe der 200sten MultiSwiss an Berger Feintechnik

Mit der Entwicklung der neuen MultiSwiss ist Tornos der große Wurf gelungen. Bereits nach kurzer Zeit konnte die 200ste Maschine dieses Typs ausgeliefert werden. Im Beisein von Tornos CEO Michael Hauser wurde die Maschine in einer feierlichen Zeremonie an Herbert Maurer, dem Werksleiter in Ummendorf übergeben.

Der Aufstieg der Firma Berger zu einem der weltweit größten Unternehmen im Bereich der Präzisionsdrehtechnik ist eng mit der Firma Tornos verknüpft. Beide verbindet ein extrem hoher Qualitätsanspruch und Berger investiert stets in die neueste Technologie, um Drehteile in höchster Präzision kostengünstig produzieren zu können.

Für den Auftrag eines führenden OEMs, um den globalen Bedarf einer Kernkomponente einer modernen Benzin-Direkteinspritzung im Volumen von 16 Millionen Teilen zu liefern, wurden auf einen Schlag vierzehn MultiSwiss geordert. Diese Maschine erschien den verantwortlichen bei Berger als die geeignetste, um stabile Prozesse zu erzielen. Sie ist ihrer Ansicht nach die zurzeit genaueste Drehmaschine für derartige Stückzahlen.

Alle MultiSwiss-Maschinen sind mit hydrostatisch gelagerten und unabhängigen Spindeln ausgestattet. Zusätzliche Y-Achsen ermöglichen die Bearbeitung von Werkstücken, die auf herkömmlichen Mehrspindlern schwierig realisierbar sind. Der Bediener kann bei jeder Bearbeitungsposition die Spindeldrehzahl und die Bearbeitungsbedingungen exakt einstellen. Durch die hervorragende Zugänglichkeit “tritt“ der Bediener sozusagen in die Maschine ein und kann die Werkzeughalter bequem wechseln, ohne sich wie bei herkömmlichen Konzepten “verrenken“ zu müssen. Dieser ergonomische Arbeitsbereich, der so groß wie kaum ein anderer ist, stellt aufgrund seines einfachen Zugangs einen erheblichen wirtschaftlichen Vorteil dar. Dank dieses Konzepts ist die MultiSwiss ebenso einfach einzurichten wie eine Einspindeldrehmaschine. Der einzige Unterschied liegt in der Anzahl auszuwechselnder Spannzangen. Die Späneabfuhr ist zudem hervorragend, auch dann, wenn die Maschine vollständig mit komplexen Werkzeughaltern ausgerüstet ist. Jede Spindel verfügt über eine C-Achse. Die hydrostatisch gelagerten Spindeln sowie die “schwimmende Lagerung“ des Spindelkastens in der Maschine sorgen für ein ausgezeichnetes Dämpfungsverhalten, was die Oberflächengüte verbessert und die Werkzeugstandzeit erhöht, insbesondere bei der Bearbeitung von zähen Materialien. Da jede Sekunde zählt, nimmt die Produktivität bei den Mehrspindeldrehmaschinen einen immer wichtigeren Platz ein. Die Torquemotor-Technologie, die eine Trommelschaltung in nur 0,4 Sekunden ermöglicht, entspricht diesem Streben nach Leistungsfähigkeit ideal. Optionen wie Ölnebelabscheider, Späneförderer, Feuerlöschsystem und Hochdruckpumpen sind harmonisch in die Maschine eingebunden. Diese bereits bei der Entwicklung der Maschine berücksichtigte Integration der gesamten Peripherie führt zu einer geringen Aufstellfläche, sodass eine MultiSwiss in jeder Werkstatt ihren Platz findet. Dank diesem Systemmanagement ist die Maschine extrem kompakt.